Homöopathie und Wissenschaft

Erkenntnisbasierte Homöopathie

Zum Verhältnis Erkenntnisbasierte Homöopathie und Wissenschaft:

Erkenntnisbasierte Homöopathie: 

Keine theoretischen Erklärungsmodelle vergangener Beobachtungen, sondern

Erkenntnis, die vom einzelnen Homöopathen geistesgegenwärtig geleistet wird.

Erkenntnisbasierte Wissenschaft:

Ein erkenntnistheoretisch fundierter Schulungsweg ermöglicht es, subjektive Verfälschungen der Wahrneh- mung immer mehr zu eliminieren und letztlich zu einer Erkenntnis der Wirklichkeit des Patienten auf seelischer wie auf körperlicher Ebene zu gelangen.

Es handelt sich um den anthroposophisch-geisteswissenschaftlichen Schulungsweg, der auch der Anthroposophischen Medizin zugrunde liegt und hier auf die Klassische Homöopathie angewendet wird.

Aktuelles aus der Homöopathieforschung:

Die Stiftung Homöopathie-Zertifikat SHZ hatte erstmalig zu einem Kongreß "Forschung in der Homöopathie" eingeladen. Hier finden Sie eine Nachlese zum Kongress mit Kurzberichten zu den Beiträgen und einigen ausführlichen Kommentaren und Ergänzungen aus Sicht der Erkenntnisbasierten Homöopathie:

Nachlese SHZ-Kongress: Forschung in der Homöopathie



Vertiefende Informationen zum Thema Homöopathie und Wissenschaft:

Ein Vortrag hier als download zum Verständnis der Quantenphysik aus meiner Sicht als Physikerin und daraus folgender Konsequenzen für die Wissenschaft:

Der Wissenschaftlichkeitsbegriff in den exakten Naturwissenschaften
und in der Anthroposophischen Geisteswissenschaft




Im Folgenden das Standardwerk eines kompetenten Physikers für den Laien zum Verständnis der modernen Physik, insbesondere der Quantenmechanik und ihrer Konsequenzen für unser Welt- und Selbstverständnis und unseren Wissenschaftsbegriff. Da das Buch vergrifffen ist und keine Neuauflage vorgesehen, können Sie es hier als download herunterladen:

Der Glanz von Kopenhagen - Geistige Perspektiven der Modernen Physik.

Speziell zur Begründung der Erkenntnisbasierten Homöopathie: Die deutsche Übersetzung eines Artikels zu Hahnemanns Begriff der Lebensenergie: Es wird Hahnemanns Verständnis der Lebensenergie wissenschaftstheoretisch analysiert, verglichen mit modernen Modellen der Selbstregulation und mit dem in der Erkenntnisbasierten Homöopathie verwendeten Ansatz der anthroposo-phischen Geisteswissenschaft. Jeweilige Folgerungen für die homöopathische Praxis werden aufgezeigt.

Hahnemanns Idee der Lebenskraft: Illusion, Konstrukt oder Wirklichkeit ?

Original-Literatur zu den Grundlagen der anthroposophischen Erkenntnistheorie - und Praxis finden Sie als pdf-datei zum download.


 Ein paar Gedanken zum Schluß: